Straffälligenhilfe

In diesem Arbeitsfeld dient die Kontakt- und Beratungsstelle in erster Linie als „Clearingstelle“, d.h. die bestehenden Probleme werden unter Berücksichtigung des Eigenpotentials der Ratsuchenden besprochen und in einem weiteren Schritt über einen Ausweg aus der Krise nachgedacht.

Auf diese Weise konnten in der Vergangenheit bereits verschiedenste Konflikte, beispielweise durch Mediation oder Täter-Opfer-Ausgleich, zu einem verträglichen Ende geführt werden.

In anderen Fällen kann eine Vermittlung an weitere unterstützende Stellen wie z. B. die Drogenberatungsstelle oder andere Einrichtungen eingeleitet und begleitet werden.

Daneben besteht in den verschiedenen Einsatzbereichen der Kontakt- und Beratungsstelle die Möglichkeit, auferlegte Arbeitsstunden abzuleisten.

Weitere spezialisierte Angebote der Straffälligenhilfe finden sie unter den Begriffen „Anti-Aggressivitätstraining (AAT®)“ und „Soziales Kompetenztraining (Soko) in einem gesonderten Abschnitt auf dieser Homepage.


Karl-Heinz Sames
Stadtjugendpfleger, Dipl.-Sozialpädagoge, Dipl.-Sozialarbeiter, Anti-Aggressivitätstrainer AAT® (ISS)
Tel.: 06441 209882 karl-heinz.sames@kontakt-asslar.de

Karsten Müller
Dipl.-Sozialarbeiter, Kinder-und Jugendschutzbeauftragter der Stadt Aßlar, Anti-Aggressivitätstrainer (AAT®), Seniorenberatung, Schuldnerberatung.
Tel.: 06441 209882 karsten.mueller@kontakt-asslar.de