Jugendforum

1998 wurde das Jugendforum, die Jugendvertretung der Stadt Aßlar, ins Leben gerufen. Nach Anlaufschwierigkeiten gelang es ab Ende 1999 durchschnittlich etwa 40 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene für die Arbeit zu interessieren. Besonders erfreulich ist, dass der größte Teil der Jugendvertretung kontinuierlich mitarbeitet und gleichzeitig immer wieder junge Mitglieder dazu gewonnen werden können.

Das Jugendforum beteiligt sich an der politischen Diskussion und hat bereits einige Akzente setzen können. Beispielhaft seien die regelmäßige Veranstaltung "Rocknacht" in der Stadthalle Aßlar, verschiedene Bildungsreisen und die Mitgestaltung von Spiel- und Sportstätten insbesondere der Skateboardanlage genannt.

Die Termine für die Mitgliederversammlungen werden über die Presse und durch Aushänge bekannt gegeben. Das Jugendforum erfährt eine hohe Akzeptanz durch die Aßlarer Kommunalpolitiker, die bei der Geburtsstunde behilflich waren und sich auf die Zusammenarbeit und Auseinandersetzung — auch bei umstrittenen Themen — einlassen und dem Forum einen breiten Spielraum an Kompetenzen einräumt. Dies ist mit ein Erfolgsrezept für eine funktionierende Jugendvertretung.


Karl-Heinz Sames
Stadtjugendpfleger, Dipl.-Sozialpädagoge, Dipl.-Sozialarbeiter, Anti-Aggressivitätstrainer AAT® (ISS)
Tel.: 06441 209882 karl-heinz.sames@kontakt-asslar.de